Wie zählt man Fische?

Die Weltmeere sind riesig und man kann unter Wasser unmöglich alle Fische direkt zählen. Deshalb fangen Wissenschaftler von Meeresbeobachtungsinstituten und Fischereibehörden in allen Meeresgebieten nach international festgelegten Regeln selbst Fische.



Die Zahl der Fische wird aus Stichproben errechnet

In jedem Meeresgebiet werden an bestimmten Stellen Netze ausgeworfen und über festgelegte Routen gezogen. Abhängig von den untersuchten Fischarten, wird die Fangmethode gewählt. Mit diesen Stichproben können die Wissenschaftler die ungefähre Zahl der Fische, ihre Alterszusammensetzung und die Menge der Jungfische pro Gebiet berechnet werden. Diese Daten werden vom Internationalen Rat für Meeresforschung (ICES) gesammelt und veröffentlicht. 2016 wurden 63 Arten und insgesamt 162 Bestände Speisefisch und Meeresfrüchte untersucht.

Fische zählen mit UFOs

In Zukunft wird es vielleicht tatsächlich möglich sein, Fische direkt Unterwasser zu zählen. Weltweit entwickeln Forscher Geräte, wie z.B. am Thünen Institut für Seefischerei in Hamburg. Dort wir zur Zeit das sogenannte Unterwasser-Fisch-Observatorien (UFO) getestet, das mit Kamera und Sonar die Zahl der Fische, ihre Art, ihr Gewicht und ihr Alter bestimmen soll.